Blumen sind für mich DAS Accessoire auf einer Hochzeit. Ob als Brautstrauß oder Dekoration in der Kirche und am Tisch, von elegant über romantisch bis hin zu wild gebunden, wie frisch von der Wiese gepflückt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und zu jedem Geschmack und jeder Jahreszeit findet sich das Passende. Schon seit längerer Zeit bin ich verliebt in Blumen im Haar und Blumenkränze und hoffe darauf, dass sich dieser Trend auch in Deutschland durchsetzt. Ich träume von langen, offenen Haaren, verziert mit wunderschönen Blumen. Ein Blumenkranz muss dabei auch gar nicht super auffällig sein, sondern kann auch ganz dezent und edel aussehen. Blumenschmuck ist in jedem Fall etwas ganz Besonderes und verströmt noch dazu einen wunderbaren Duft!

blumenkraenze_01

Alle Mädchen haben schon einmal Kränze geflochten, warum sollte man sich also nicht auch im erwachsenen Alter noch einmal daran versuchen. Das weckt Kindheitserinnerungen und macht wahnsinnigen Spaß! Statt einem Teekränzchen habe ich zusammen mit ein paar Freundinnen einen lustigen Bastelnachmittag verbracht, an dem die unterschiedlichsten Blumenkränze entstanden sind. Natürlich möchte ich euch gern daran teilhaben lassen und die ein oder andere zukünftige Braut dazu inspirieren statt einer aufwendigen Hochsteckfrisur einen wunderschönen frischen Blumenkranz im Haar zu tragen und diesen vielleicht sogar selbst herzustellen. Wenn man einige Vorkehrungen trifft, braucht man auch keine Angst vor welken Blüten zu haben! Aber dazu später mehr.

blumenkraenze_02

blumenkraenze_03

blumenkraenze_04
Von links nach rechts: rosa Astilbe, Pfingstrose, Frauenmantel, Jungfer im Grünen

Das Wichtigste am Kranz ist zu Beginn natürlich die Blumenauswahl. Überlegt euch vorher ob euer Haarschmuck opulent mit großen Blumenköpfen werden soll oder eher grazil mit ganz feinen Blüten. Lasst euch unbedingt auch von dem Floristen beraten, was die Haltbarkeit der Pflanzen ohne Wasser betrifft. Je nachdem, ob ihr den Kranz nur während der Trauung tragen wollt oder über den ganzen Tag, ist das eine wichtige Entscheidung!
In dem größten Kranz sind Blumen wie Pfingstrosen und Hortensien benutzt wurden, diese sind eher nicht zum längeren Tragen geeignet. Auch die Jungfer im Grünen ist sehr empfindlich und verliert schnell ihre zarten Blütenblätter. Aber wie wäre es vielleicht mit einem schönen mediterranen Kranz aus Rosmarin und Lavendel? Geeignet wären auch Santini (Chrysanthemenart), kleine Röschen bzw. Rosenknospen, Ritterspornblüten, einzelne Blüten von Allium, Frauenmantel und als Grün für den Halt Pistazie oder Buxbaum. Zur Auflockerung könnt ihr außerdem Schleierkraut benutzen. Aber es gibt noch viele viele andere wunderschöne Blumen, die ihr in euren Kranz einbinden könnt.

Neben euren ausgewählten Pflanzen, braucht ihr Blumendraht, in Stäben oder von der Rolle, Floristen Tape (ein grünes Band, welches selbstklebend ist) für größere Blüten oder feinen Draht für grazile Kränze, eine Schere und Häkel- oder Satinbänder. Und dann kann es schon los gehen!

blumenkraenze_05

blumenkraenze_06

blumenkraenze_07

Als erstes muss eine Basis her. Dafür nutzt man einen Ring aus Draht, der entweder direkt auf den Kopfumfang angepasst wird oder offen bleibt und mit Bändern verschnürt wird. In meiner Variante habe ich den Drahtring offen gelassen. Umwickelt dafür einen Draht in passender Länge mit dem Floristen Tape und biegt die Enden zu jeweils einer Schlaufe. Das Ende vom Draht dann noch einmal mit Tape umwickeln, damit nichts unangenehm sticht. Möchtet ihr den Ring direkt auf eure Kopfgröße anpassen, zwirbelt ihr die Enden einfach (dafür ein paar Zentimeter mehr einberechnen) und umwickelt das Ganze ebenfalls mit dem Tape. Wenn ihr euren Kranz wie einen Haarreif tragen möchtet, und er nicht bis an die Enden mit Blumen bestückt wird, eignet sich ein offener Kranz besser, so kann man die Drahtenden unter den Haaren versteckt zusammen binden.

blumenkraenze_08

blumenkraenze_09

blumenkraenze_10

Bevor es richtig mit dem Gestalten los geht, sucht ihr euch schon einmal grob die Blumen heraus, die ihr nutzen möchtet und bereitet diese vor. Blumen für einen zarten, wenig bestückten Kranz könnt ihr einfach mit dem dünnen Draht am Gestell befestigen. Schneidet die Blumenstiele vorher auf 2-3cm ab. Bei der üppigeren Variante sieht man am Ende nichts mehr von den Drähten und es ist statt dessen wichtig, dass alles gut sitzt und jede Blume an der richtigen Stelle bleibt. Dafür habe ich meine gekürzten Blumenstängel (3-4cm) mit Draht umwickelt und diesen mit dem Tape befestigt. So könnt ihr die Blumen danach am einfachsten um den Drahtring wickeln, ohne, dass etwas verrutscht. Pfingstrosen haben ein verhältnismäßig starkes Gewicht und auch dicke Stängel. Diese könnt ihr, zum besseren Halt, vor dem Umwickeln direkt mit dem Draht durchstechen. Ihr könnt auch Grüppchen kombinieren und diese in Einem am Drahtring befestigen. Zur Sicherheit könnt ihr den Draht, den ihr um das Gestell wickelt, auch noch einmal mit dem Tape fixieren. Beginnt am besten in der Mitte des Kranzes zu binden und arbeitet euch von dort einmal links herum und dann rechts herum. Die Stiele dabei zu den Enden hin ausrichten. Bei einem Kranz, der nicht durchgängig gebunden sein soll, fangt ihr ebenfalls in der Mitte mit den großen Blüten an und lasst sie zum Rand hin auslaufen.

blumenkraenze_11

blumenkraenze_13

blumenkraenze_12

blumenkraenze_16

blumenkraenze_14

blumenkraenze_15

blumenkraenze_17

blumenkraenze_19

blumenkraenze_20

blumenkraenze_18

blumenkraenze_21

blumenkraenze_24

blumenkraenze_22

blumenkraenze_23

Wie versprochen bekommt ihr nun noch ein paar Tips zum Frischhalten eures floralen Kunstwerkes. Ihr könnt euren Kranz ohne Probleme am Vortag anfertigen! Legt den Kranz einfach vorsichtig in das Gemüsefach eures Kühlschrankes. Am besten verpackt ihr ihn zusätzlich noch in eine Plastikfolie, die ihr von innen ganz leicht mit Wasser besprüht. Im Fachhandel bekommt man außerdem Verdunstungsspray, aber die Folie bietet schon einen guten Schutz und sorgt für ausreichend Haltbarkeit. Am Tag selbst kommt es natürlich besonders auf das Wetter an. Bei brütender Hitze könnt ihr den Kranz im schlimmsten Fall nicht den ganzen Tag tragen. Vielleicht bereitet ihr euch dafür noch einen Ersatzkranz vor, den ihr am Hochzeitstag kühl lagern könnt und im Notfall austauscht. Wie schon erwähnt, befragt ihr am besten euren Floristen, wie er die Haltbarkeit eurer ausgewählten Pflanzen einschätzt.
Jetzt kommen noch ein paar Eindrücke von meinem tollen, entspannten Nachmittag mit den Mädels und vielen vielen Blumen. Viel Spaß beim Nachbasteln und scheut euch nicht mir alle Fragen zu stellen, die euch noch zu dem Thema einfallen!

blumenkraenze_25

blumenkraenze_26

blumenkraenze_27

blumenkraenze_28

blumenkraenze_29

blumenkraenze_30

blumenkraenze_31

blumenkraenze_32

blumenkraenze_33

blumenkraenze_34

blumenkraenze_35

blumenkraenze_36

blumenkraenze_37

blumenkraenze_38

23 Kommentare

Schreibe einen Kommentar