Trotz Aufregung vor dem schönsten Tag im Leben doch ruhig und voller entspannter Vorfreude zu sein ist wohl eine der schönsten Möglichkeiten seine Hochzeit zu genießen. So waren alle Gäste und vor allem die Eltern von Laura & Lucas wohl viel nervöser als die Beiden selbst.

Was unsere Bildpoeten Anne und Björn an dieser Hochzeit besonders lieben, ist, dass sie besonders nah das Geschehen miterleben konnten. Nicht jedes Bild ist dafür geschaffen, seine ganze Geschichte einfach so preiszugeben. Manchmal steht eine Momentaufnahme für eine Welt an Erinnerungen die damit verknüpft ist. Aber zu sehen wie der Vater von Laura vor dem Hereinführen in die Kirche noch seiner Tochter mit dem Kleid hilft war ein besonderer Moment für Anne und Björn.

Laura war bis hierhin geprägt von einer Leichtigkeit und Unbeschwertheit, die die zwei Fotografen jeder Braut nur wünschen können. Sie genoss die Vorfreude, die Anspannung und die liebevolle Hingabe ihres Vaters sie für Lucas perfekt aussehen zu lassen.

Nur Augenblicke später, als sie in die Kirche eintraten und sich Laura und Lucas in die Augen sahen, galten die ersten Blicke keiner einzigen Oberflächlichkeit. Sie sahen einander an und jeder im Raum konnte spüren, dass es nicht um das Kleid, nicht um die Location oder sonst etwas greifbares ging. Irgendwie waren da nur die Beiden.

Unsere beiden Bildpoeten beeindruckt bis heute das ehrliche Lächeln, welches Laura ihrem Vater entgegenbringt. Soviel geht einem durch den Kopf so kurz vor dem Betreten der Kirche, so viel könnte dieses innere Gefühl nach übertriebener Perfektion anheizen. Doch die Beiden durften Laura als Menschen kennenlernen, die in jedem Handgriff ihres Vaters die pure Liebe und Unterstützung für ihren weiteren Lebensweg sieht und sich lieber mit einem Lächeln dafür bedankte als auf ihr Kleid zu achten.

Anfrage stellen

* Pflichtfeld

1 Kommentar

  • Ich habe eine Gänsehaut bekommen als ich die Fotos angesehen habe.
    Umwerfend schöne Fotos, traumhaft schönes Paar !

    Beste Grüße
    Ines Rothweiler

Schreibe einen Kommentar